Stadtteil Lützschena-Stahmeln

Leipzig Nordwest: Zwischen City und Umland

Im Nordwesten von Leipzig flaut das urbane Temperament der Metropole allmählich ab und macht Platz für Ruhe, Naturnähe und Bodenständigkeit. Dabei ist Wohnen in Leipzig Nordwest jedoch alles andere als nur dörflich. Denn die Einflüsse des urbanen Lifestyles setzen sich auch in Stadteilen wie Möckern oder Wahren fort – wenngleich in etwas milderer Form. Auf die großstadttypischen Annehmlichkeiten wie Supermärkte, Gastroszene und öffentliche Verkehrsmittel (in fußläufiger Entfernung) muss man beim Wohnen in Leipzig Nordwest trotzdem nicht verzichten. Viel besser noch: Zusätzlich gibt es eine Extraportion Grün dazu, denn unweit der Wohnquartiere erstrecken sich etliche Naherholungsgebiete. Sogar ein neues Szeneviertel gibt es in Leipzig Nordwest zu entdecken. So gelingt es dem Stadtbezirk scheinbar unvereinbare Gegensätze miteinander in Einklang zu bringen. All diejenigen, die sich nach Kleinstadtidylle unweit der sächsischen Metropole sehen, können mit einer Immobilie in Lindenthal und Co. daher ihr Zuhause zum Glücklichsein finden.

Inhaltsverzeichnis

Möckern: Zwischen Großstadtkosmos und Naturidylle

Wahren: Kleinstadtflair zum Wohlfühlen

Lützschena-Stahmeln: Bodenständige Gelassenheit genießen

Lindenthal: Gepflegtes Wohnquartier mit Provinzcharme

Möckern: Zwischen Großstadtkosmos und Naturidylle

Auf der Schwelle zwischen Leipzigs Zentrum und Umland gelegen, entfaltet sich in Möckern eine ebenso abwechslungsreiche wie reizvolle Wohnumgebung: Inmitten von herrlich viel Grün hallt hier noch das dörfliche Flair von einst nach, wobei die Bausubstanz inzwischen meist dem aktuellen Zeitgeschmack angepasst wurde. Vor allem die Gründerzeithäuser entlang der Georg-Schumann-Straße zeigen mehr und mehr den Erfolg der städtebaulichen Maßnahmen und wecken die Lust Immobilien von Möckern zu beziehen. Neben ansprechendem Wohnraum findet sich rund um die Magistrale eine gute Infrastruktur aus Cafés, Kindergärten, Fachgeschäften und Einkaufsläden. Auch die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist von hieraus kein Problem, sodass man nicht nur mit dem eigenen Rad und Auto jederzeit mobil sein kann.

Weiter nördlich rund um die Max-Liebermann- und die Olbrichtstraße lässt sich schließlich eine neue Topadresse zum Wohnen in Leipzig entdecken. Die Rede ist vom Leipziger Kasernenviertel: Im 19. Jahrhundert für militärische Zwecke entstanden, verbergen sich hinter den geklinkerten Fassaden heute meist frisch sanierte Wohnungen, Büros oder kleine Geschäfte. Auf diese Weise entsteht allmählich ein Wohnquartier, das alle Generationen gleichermaßen anzieht. Da verwundert es nicht, dass im Kasernenviertel von Leipzig Nordwest zu wohnen zunehmend beliebter wird.

Wenn es gerne etwas idyllischer zugehen darf, hält Möckern ebenfalls das Passende parat: Friedlich schlängelt sich die Weiße Elster einmal quer durch das Viertel und wird dabei von ganz viel Grün umgeben. So blitzt mitten im urbanen Großstadtkosmos quasi eine kleine Naturoase hervor, in der man zur Ruhe kommen und neue Kraft tranken kann. Ob während eines Spaziergangs, bei einer Radtour zum nahegelegenen Auenwald oder mit einer Kleingartenparzelle – es gibt viele Möglichkeiten in Möckern draußen aktiv zu sein.

Topadresse zum Wohnen: Leipzigs Kasernenviertel

Wer im Kasernenviertel von Möckau nach Immobilien sucht, muss sich bisweilen auf einen harten Konkurrenzkampf gefasst machen. Denn in diesem Teil von Leipzig Nordwest zu wohnen, ist aktuell gefragter denn je und lässt freie Objekte zur Mangelware werden. Glücklicherweise erstreckt sich das Trendviertel über Möckau hinweg und nimmt noch einen Teil des Nachbarviertels Gohlis ein. Sollte also bei den Wohnungen in Möckau nichts Passendes für Sie dabei sein, könnte es sich lohnen den Suchradius auf Gohlis zu erweitern. So erhöhen Sie Ihre Chancen zukünftig im Kasernenviertel von Leipzig wohnen zu können.

 
Stadtteil Möckern

Wahren: Kleinstadtflair zum Wohlfühlen

Folgt man der Georg-Schumann-Straße weiter Richtung Westen gelangt man von Möckern schließlich nach Wahren. Das reizvoll gelegene Viertel kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und sich damit als einer der ältesten Stadtteile Leipzigs rühmen. Davon zeugt nicht zuletzt die Gründerzeit-Architektur, die – inzwischen meist frisch saniert – den Glanz der Vergangenheit wiederaufleben lässt, sich dabei jedoch stets am Puls der Zeit orientiert. Geht es entlang der Georg-Schumann-Straße noch ziemlich urban zu, fallen weiter südlich die Immobilien von Wahren eher klassisch aus. So entfaltet sich längs der Pittlerstraße ein Wohnquartier, dessen Bebauung aus Bungalows, Siedlungshäusern, kleinen Stadtvillen und Mehrfamilienhäusern angenehm bodenständig und zurückhaltend wirkt.

Mindestens genauso positiv wie die Bausubstanz fällt in Wahren die Umgebung auf: Ein Meer aus Grün durchzieht die Straßen des Viertels und die Flusslandschaften der Parthe und der Weißen Elster laden zu Ausflügen in die Natur ein. Beste Voraussetzungen also für alle, die gerne draußen aktiv unterwegs sind. Und es kommt noch besser, denn die Annehmlichkeiten des Stadtlebens sind ebenfalls nicht weit entfernt. So gibt es Schulen, Kindergärten und Sportstätten direkt vor Ort, genauso wie einige Restaurants, Supermärkte und Fachgeschäfte. Reicht das nicht aus, können über den Nahverkehr alle Ziele in und um Leipzig schnell erreicht werden.

Unser Fazit: In Leipzig Wahren klopft die Idylle des Umlandes zwar bereits merklich an, doch die Dynamik der Großstadt schwingt noch sanft mit. Für viele junge Paare und Familien ist dieser Mix geradezu perfekt, um sich mit Kind und Kegel niederzulassen und den Schritt in ein eigenständiges Leben zu wagen. Ob mit einem Eigenheim oder einer Wohnung in Wahren – Sie entscheiden, wie Ihre Traumimmobilie zum Wohnen in Leipzig Nordwest aussieht.

Wohnen in Leipzig Nordwest: Immobilien im Grünen

Bei allen, die gern unweit des Zentrums naturnah in Leipzig wohnen möchten, stehen Immobilien von Leipzig Nordwest hoch im Kurs. Denn ganz gleich, ob Sie in Wahren, Möckern, Lützschena-Stahmeln oder Lindenthal Wohnungen suchen – überall in Leipzig Nordwest können Sie ein Plätzchen im Grünen finden. Schließlich erstrecken sich Naherholungsgebiete wie die Burgaue, der Lindenthaler Tannenwald oder der Auensee fast unmittelbar vor den Toren der Wohnquartiere. Das kann sich auch für Investoren lohnen: Die hohe Nachfrage für diese Stadtteile lässt Wohnungen und Häuser zu gefragten Renditeobjekten werden.

 
Stadtteil Wahren

Lützschena-Stahmeln: Bodenständige Gelassenheit genießen

Gibt sich Leipzig im Stadtteil Wahren meist noch betont urban, sieht das im angrenzenden Lützschena-Stahmeln ganz anders aus: Die malerische Landschaft der Burgaue im Blick, entfaltet sich hier ein Wohnquartier voller Ruhe und Bodenständigkeit. Der dörfliche Ursprung von Lützschna-Stahmeln lässt sich also nicht leugnen, sondern blitzt bis heute an vielen Ecken charmant hervor. So kommt gleich abseits der Halleschen Straße Country-Feeling auf: Gepflegte Ein- und Mehrfamilienhäuser – oftmals umsäumt von hübsch angelegten Gärten – und historische Bauernhöfe bringen ein Stück dörfliche Gelassenheit direkt nach Hause. Noch idyllischer wird´s im Lützschenaer Schloßpark, der quasi als Tor zum Leipziger Auenwald begeistert. Dort kann man wiederum nach Herzenslust Radfahren, Spazierengehen, Wandern oder Ausreiten und sich vom Landschaftspanorama beflügeln lassen.

Das Kontrastprogramm hierzu entfaltet sich schließlich im Norden des Stadtteils, wo Gewerbe- und Logistikzentren die Umgebung dominieren. Glücklicherweise ist das Industriegebiet so weit von den Siedlungen entfernt, dass man beim Wohnen in Lützschena-Stahmeln nichts vom geschäftigen Treiben mitbekommt, sondern stattdessen ganz beschaulich das Leben genießen kann. Ob in einem Eigenheim oder einer Wohnung – Immobilien in Lützschena-Stahmeln halten für jeden das passende Objekt bereit.

Stadtteil Lützschena-Stahmeln

Lindenthal: Gepflegtes Wohnquartier mit Dorfcharme

Genauso wie das Nachbarviertel Lützschena-Stahmeln wurde Lindenthal im Jahr 1999 eingemeindet und begeistert vielerorts mit Beschaulichkeit und Naturidylle. Dafür sorgen nicht nur die malerischen Alleen, die von Linden umsäumt, dem Viertel zu seinem Namen verhalfen. Auch der Lindenthaler Tannenwald trägt maßgeblich dazu bei, dass es sich hier angenehm entschleunigt und naturnah in Leipzig Nordwest wohnen lässt – und das mit jeder Menge Platz. Denn die meisten Immobilien in Lindenthal sind nicht dicht an dicht gebaut, sondern halten vielmehr großzügigen Abstand zu den Nachbargrundstücken.

Doch wer denkt Lindenthal sei ein verschlafenes Nest, der irrt. Es gibt Supermärkte, Drogerien, Fachgeschäfte, Restaurants und sogar ein Ökobad. Und auch das geschichtliche Erbe des Ortes ist durchaus erwähnenswert: 1911 wurde in Lindenthal der erste Flugplatz Sachsens errichtet, der als zweitältester Flugplatz Deutschlands bekannt wurde und bis 1919 in Betrieb war. Heute befindet sich an der Stelle, wo einst reger Flugbetrieb herrschte, eine Wohnsiedlung mit modernen Mehrfamilienhäusern. Daneben lassen sich unter den Immobilien von Lindenthal jedoch auch Objekte früherer Epochen entdecken. Meist frisch saniert, fügen sie sich harmonisch in das gepflegte Stadtbild Lindenthals ein. Dies weckt bei Jung und Alt die Lust in diesem Teil von Leipzig Nordwest zu wohnen.