Anger Crottendorf

Leipzig Ost: Neue Wohnräume entdecken

Eine eher schlecht ausgebaute Infrastruktur, viel Leerstand, Verfall und soziale Schwachstellen trugen in der Vergangenheit dazu bei, dass Wohnen in Leipzig Ost wenig beliebt war. Vor allem der sogenannte „Leipziger Osten“ ist dabei als Problemviertel der sächsischen Metropole in Verruf geraten. Doch auch das östliche Umland gehörte lange Zeit zu den Sorgenkindern des Leipziger Immobilienmarkts. Dabei haben Viertel wie Neustadt-Neuschönfeld, Volkmarsdorf und Mölkau so viel zu bieten. Um diese Vorzüge wieder erlebbar zu machen, wurden Stadtumbau-Projekte gestartet und Förderprogramme ins Leben gerufen. Das Ziel: Wohnhäuser sanieren, die Infrastruktur verbessern und Grünanlagen anlegen bzw. erweitern. Von den ersten Erfolgen angespornt, schreiten die Umbaumaßnahmen kontinuierlich voran. So entsteht in Leipzig Ost allmählich ein Wohnquartier, in dem es sich gut und entspannt leben lässt. Und wenngleich noch nicht alle Herausforderungen und Hürden bewältigt sind, lohnt es sich schon jetzt in Immobilien in Leipzig Ost zu investieren. Schließlich pegeln sich die Mieten hier derzeit noch auf einem moderaten, mitunter sogar sehr günstigen Level ein. Wer Leipzig aus anderen Blickwinkeln erleben möchte, offen für Neues ist und möglichst preiswert wohnen möchte, sollte bei der Suche unbedingt Immobilien in Anger-Crottendorf, Pausendorf und Co. mit einbeziehen.

 

Inhaltsverzeichnis:

Neustadt-Neuschönefeld: Kiez mit Multikulti-Charme

Volkmarsdorf: Abtauchen in fremde Kulturen

Anger-Crottendorf: Urban wohnen in grüner Umgebung

Sellerhausen-Stünz: Vorstadtidylle in Leipzig Ost

Neustadt-Neuschönefeld: Kiez mit Multikulti-Charme

Direkt an das Grafische Viertel benachbart, glänzt Neustadt-Neuschönefeld mit zentrumsnaher Lage und urbaner Vielfalt. Vor allem rund um die Eisenbahnstraße zeigen sich die vielen bunten Facetten des Viertels: Inmitten von Restaurants und Cafés aus aller Welt, orientalischen Lebensmittelläden und Shisha-Bars entfaltet sich hier eine Stadtkulisse mit Multikulti-Flair. Wer also beim Wohnen in Leipzig Ost den interkulturellen Austausch sucht, ist hier goldrichtig. Dieses dynamische, ungezwungene und internationale Ambiente punktet vor allem beim jungen Publikum. Dementsprechend sind es aktuell vermehrt Studenten, Kleinfamilien und Auszubildende, die nach Wohnungen in Neustadt-Neuschönefeld suchen. Doch auch Freigeister und Kreative mögen den besonderen Spirit des Kiezes und tragen ihren Teil dazu bei, dass die Zuzugsrate weiter steigt. Und damit jeder sich in seiner Immobilie in Leipzig Ost rundum wohlfühlt, schreiten die städtebaulichen Maßnahmen vor Ort zügig voran: Wohnungen werden saniert, neue Geschäfte eröffnet und Grünanlagen erweitert bzw. neu geschaffen. Ein Paradebeispiel für den Erfolg des Städteumbaus: Der Stadtteilpark Rabet, der neu gestaltet, nun wieder zum Spazierengehen und Relaxen im Grünen einlädt. Genauso ansprechend soll zukünftig die Bausubstanz vor Ort ausfallen: Ob DDR-Platte, Mietskaserne aus der Gründerzeit oder moderner Neubau – in Neustadt-Neuschönefeld zu wohnen soll stets ein Vergnügen sein. Und der Plan scheint aufzugehen, denn das Viertel entwickelt sich zunehmend zum heimlichen Favoriten des Leipziger Immobilienmarkts. Kurz gesagt: Neustadt-Neuschönefeld ist zwar ein kleiner, überschaubarer Stadtteil, bringt jedoch alles mit, um als neuer Szene-Kiez von Leipzig zu glänzen. So kann er schon jetzt mit Topadressen wie Gohlis oder Südvorstadt mithalten, punktet überdies aber noch mit günstigen Mieten und unverfälschtem Großstadtcharme. Auf Immobilien von Neustadt-Neuschönefeld zu setzen, ist demnach eine lohnenswerte Investition in die Zukunft.

Volkmarsdorf: Abtauchen in fremde Kulturen 

Das Multikulti-Flair von Neustadt-Neuschönefeld setzt sich im Nachbarviertel Volkmarsdorf fort und entfaltet sich dort in ganzer Blüte. Das überrascht kaum, denn fast die Hälfte der hier lebenden Bewohner hat ausländische Wurzeln. Das spiegelt sich natürlich auch im Stadtbild wider: Ob Asia-Laden, Pizzeria, Moschee oder Shisha-Bar – überall finden sich Spuren fremder Länder und Kulturen. Alle, die in Volkmarsdorf wohnen, müssen also keineswegs in die Ferne reisen, um internationales Flair zu genießen. Ganz besonders gut gelingt dies rund um die Eisenbahnstraße, dem Hotspot des Viertels. Hier herrscht fast immer reges Treiben, sodass in Leipzig Ost zu wohnen heißt, dass es garantiert nicht langweilig wird. Mit vielen Geschäften und Dienstleistern aus nah und fern ist die Infrastruktur von Volkmarsdorf demnach gut aufgestellt. Und sollten die Läden doch nicht das Gewünschte bieten können, ist die Innenstadt blitzschnell erreicht – sowohl zu Fuß als auch mit dem Rad oder über den Nahverkehr. Familien mit Kindern profitieren überdies von den Schulen, Kindergärten und Spielplätzen, die sich in und um Volkmarsdorf verteilen. Abgerundet wird das Ganze durch die Bebauung, die dank der städtebaulichen Maßnahmen, inzwischen immer positiver ausfällt. Unter den Immobilien von Volkmarsdorf lassen sich dementsprechend neben einigen Plattenbauten vermehrt sanierte Mietshäuser aus der Gründerzeit entdecken. Zum Erholen im Grünen locken wiederum der Stadtteilpark Rabet genauso wie der Mariannenpark und Volksgarten, die ebenfalls nicht weit entfernt sind.

Volkmarsdorf

Anger-Crottendorf: Urban wohnen in grüner Umgebung 

Unmittelbar an Reudnitz-Thonberg, Neustadt-Neuschönefeld und Volkmarsdorf angrenzend, wird mit Anger-Crottendorf die Riege des „Leipziger Osten“ schließlich komplett. Genauso wie in den Nachbarvierteln gestaltet sich das Leben hier sehr urban und abwechslungsreich. Dies spiegelt nicht zuletzt auch die Bebauung wider, wobei die Gründerzeitarchitektur unter den Immobilien in Anger-Crottendorf am meisten hervorsticht. Und es kommt noch besser: Objekte, die Sanierungsbedarf aufweisen, erstrahlen allmählich wieder im neuen Glanz. Parallel dazu wird die Umgebung des Viertels aufgewertet: An vielen Ecken laden lauschige Plätzchen zum Erholen im Grünen ein. Ganz besonders gut gelingt dies im Volkshain Stünzer Park, wo man am Ufer der Rietzschke die Gedanken ziehen lassen kann. Doch auch die Grünanlagen des Rahmdorscher Parks und des Lieselotte-Herrmann-Parks sowie die vielen Kleingärten spenden wohltuende Ruhe. Wenngleich es also hier und da noch etwas verstaubt anmuten mag, wird in Anger-Crottendorf Stück für Stück ein Wohnquartier geschaffen, in dem sich Jung und Alt gleichermaßen wohlfühlen können. Den schlechten Ruf als „sozialer Brennpunkt“ lässt das Viertel somit einfach hinter sich und wendet sich einer besseren Zukunft zu. Und ist die passende Wohnung in Leipzig Ost gefunden, kann man dieser voller Vorfreude entgegensehen.

Anger Crottendorf

 

Wohntrend: Immobilien im Leipziger Osten

Zentral, sicher und ansprechend in Leipzig wohnen – und das zu einem möglichst günstigen Preis. Was für viele angesichts des heiß umkämpften Immobilienmarkts schier unmöglich klingt, kann im Leipziger Osten tatsächlich noch wahr werden. Denn die Mieten für Immobilien von Neustadt-Neuschönefeld, Volkmarsdorf und Co. fallen bislang recht erschwinglich aus. Das ist vor allem für all diejenigen interessant, die auf der Suche nach einem lukrativen Renditeobjekt sind. Immobilien haben ihren etwas altertümlichen Ruf als „Betongold“ schließlich längst abgelegt und locken heute mit Gewinnmöglichkeiten, von denen man früher kaum zu träumen gewagt hätte.

 

Sellerhausen-Stünz: Vorstadtidylle in Leipzig Ost 

Während es in Anger-Crottendorf und Volkmarsdorf noch ganz urban, bunt und dynamisch zugeht, entfaltet sich in Sellerhausen-Stünz ein Wohnquartier, das stattdessen mehr auf Ruhe und Naturidylle setzt. Ursprünglich bestand der heutige Stadtteil aus zwei Dorfgemeinden, die im 20. Jahrhundert kommunal eingegliedert wurden – allein das lässt die idyllische Beschaffenheit dieses Viertels bereits erahnen. So trumpft das Viertel vor allem nordöstlich der Östlichen Rietzschke mit reichlich Grün auf: Ob im Kleingartenverein oder im Stünzer Park – vor Ort gibt es viele Möglichkeiten, um die Ruhe der Natur zu genießen. In dieses Idyll fügen sich die Gründerzeitbauten und Gutshöfe von einst schließlich genauso harmonisch ein, wie die zeitgenössischen Einfamilienhäuser. Ganz gleich also, welcher Traum zum Wohnen in Leipzig Ost gehegt wird, mit einer Immobilie in Sellerhausen-Stünz kann er wahr werden. Nicht zuletzt auch deshalb, weil die Preise für Wohnungen in Leipzig Ost hier bislang noch günstig sind. Beste Voraussetzungen also, um sich mit Kind und Kegel niederzulassen. Einziger Wehrmutstropfen: Das Einkaufs- und Unterhaltungsangebot fällt eher überschaubar aus. Da kommt die Nähe zum Leipziger Zentrum und Vierteln wie Schönefeld-Ost und Reudnitz-Thonberg gerade recht.